Prämbel: Bekenntnis zu Düren…

Trotz aller Probleme: Düren ist und bleibt für uns jener unveräußerliche Erdteil, der vor einiger Zeit aus dem Urkontinent Pangäa hervorging und sich inzwischen über die fruchtbare und rohstoffreiche Fläche irgendwo zwischen Köln und Aachen erstreckt. Seine tektonische Struktur ist zwar nachhaltig durch die ausbeuterische Braunkohle-Mafia deformiert worden, birgt aber gerade noch genügend Fundament, um die sehr gute und gewichtige Partei Die PARTEI Düren zu (er)tragen. Die Ergebnisse der Kontinentaldrift sind für uns nicht verhandelbar bzw. nur gegen Bier.

Da in und um Düren der Klimawandel wesentlich deutlicher zu spüren ist als in Restdeutschland (mit wohlfeiler Ausnahme der Lausitz), müssen wir hier natürlich besonders eminent nachregulieren, um weitere Exzesse im Grossraum Köln/Aachen möglich zu machen.

Mehr als ein Berufspendler besteht auf eine kostengünstige Schlaf- und Parkmöglichkeit, da in und um die vorgenannten Universitätsstädte kaum noch eine SUV-Garage zu finanzieren ist. Bergheim ist aus bekannten Gründen ebenso abzulehnen wie eine Verlagerung des Lebensmittelpunktes in das viel zu teure Düsseltal. Plan B siehe hier.

Aus diesem Grunde fordern wir die Abspaltung des gewachsenen Rheinlandes von den Westfalen und dem Kreis Lippe gegen alle zu erwartenden Widerstände durchzusetzen, um die widernatürliche Zwangsheirat der Rheinländer und der Westfalen der endgültigen Scheidung zuzufühen. Die urrheinischen Teile von Rheinland-Pfalz kommen natürlich ebenso heim ins Land, und werden fortan gemeinsam als Gau Rheinland sowohl eine eigene Währung, den lachenden Rheinländer, als auch einen eigenen Kalender mit fünf Jahreszeiten im Kalender führen. TäTäää… Tusch!

Die verbleibenden Westfalen könnten dann zusammen mit den Pfälzern, die ja anschließend auch ohne das wunderschöne Rheintal auskommen müssen, eine eigene Union im immer unwichtiger werdenden Rest-Deutschland innerhalb Europas gründen. Das sei aber den ortsansässigen Parteigenossen nach der Machtübernahme zur gefälligen Selbstbedienung überlassen, und müsste dann auf einem Parteitagebau abschließend geklärt werden. Von Abstands- oder Reparationszahlungen nehmen wir von vorneherein Abstand. Es sei denn, sie werden direkt auf unser PARTEI-Konto in Liechtenstein überwiesen.


Artenschutz

Wir fordern:

  • Echte Walfreiheit am Waltag! 
  • Mehr Briefwal – weniger Wal-Urnen!
  • Keine leeren Walversprechen meer!
  • Öffentliche Walkampfveranstaltungen im neuen Hallenbad!

Die Badeseen im Kreis Düren wollen wir mit dem GröLoaZ (Größten Loch aller Zeiten) verbinden, um eine eigene Seenotbrücke aufzubauen, die zur Not genügend Platz für alle Schutz- und Erholungssuchenden sowie niederländische Klimaflüchtige im neu zu errichtenden Gau Rheinland bieten wird. Die Befüllung der Seenlandschaft wird zur Not mit den Tränen der Großaktionäre der Klimakatastrophen befeuernden und notorisch lügenden Auto- und Kohleindustrie befüllt, für den Fall das Nestlé wieder nicht genügend Wasser für alle übrig lässt.


Eine Energiewende! 

Wir sprechen uns vehement gegen ein neues Kernkraftwerk auf dem Dürener Kreisverkehr aus und plädieren dafür, an vorgenannter Stelle den Wasserturm wieder zu errichten. Dieser soll sowohl mit ökologisch und einwandfrei sauberem kaltem, als auch mit warmen Wasser gefüllt dem Kreis Düren zur Verfügung stehen. Damit könnten nicht nur die dringend neu zu errichtenden Dürener Brauereien beliefert werden, nein – auch alle anderen Dürener Mitmenschen hätten Zugriff auf kühle Erfrischung im Sommer und wärmenden Lebensquell im Winter.

Wir setzen auf gesunden Menschenverstand und Innovation. Daher werden wir die im Kreis Düren stehenden Windräder horizontal ausrichten lassen, um den leider immer mehr ausbleibenden Regen gleichmäßig auf alle landwirtschaftlich genutzten Flächen und Grünanlagen zu verteilen. Falls es wieder einmal wochenlang nicht regnen sollte, könnten wir uns zumindest ein wenig Frischluft mit den Dingern zufächern, und uns auf diese Art und Weise ein wenig Abkühlung verschaffen.

Heimat-, Klima- und Ressourcenfresser sind doof! Nachhaltige, klima-, umwelt- und menschenfreundliche Energieträger, Bauprojekte und Mobilitätsformen sind sehr gut! Sagen unsere Kinder. Und weil die eh meistens Recht haben (sollten), hören wir auf sie. Siehe auch hier und hier.


Bildung bildet! Betreuung betreut!

Bildung ist weit mehr als nur schulisches Lernen. Bildung heißt Menschsein. Bildung findet lebenslang an alle möglichen und unmöglichen Orten statt. Damit Bildung wirklich bildet fördern und fordern wir mehr offene Bildungsressourcen – von der Wiege bis in die Urne. Und darüber hinaus!  Da die Schulpolitik der vergangenen Jahrzehnte die Lehre vor Ort durch konsequente Unterfinanzierung, gescheiterte G8-Versuche und durch einen nach einer italiensischen Nudelsauce benannten Bildungsprozess an den Rand des Wahnsinns getrieben hat, müssen wir leider radikale Schritte gehen. Und fordern deshalb: Inhalte überwinden, Digitalisierung verschieben, Not-Abi für Alle!

KiTa und Kindertagespflege: Frühförderung extrem! Wir fordern die kostenfreie Vollzeit-Betreuung von der Zeugung bis zur Entbindung. Da auch Kinder immer früher institutionalisiert werden, sorgen wir durch Elterngärten für eine frühzeitige Eingewöhnungsphase auf die frühzeitige Entwöhnung der Eltern von ihren Säuglingen, generationenübergreifende PARTEIpolitische Indoktrination inklusive. Weil Die PARTEI für vernünftige Beschäftigungsverhältnisse und faire Bezahlung sorgt, wird aus dem aktuellen Betreuungsnotstand bald ein Betreuungswohlstand. Denn bei vollem Lohnausgleich für die eigene Kinderbetreuung bis zum KiTa-Eintritt macht das Zuhausebleiben mit dem Nachwuchs auch dem Papa Spaß. Den paar Offenen Ganztagsschulen und Kindertagespflegekräften, die wir dann noch brauchen, geben wir sichere, der Verantwortung des Jobs entsprechende Arbeitsbedingungen.


Stadtentwicklung – Masterplan 5.1

Der öffentliche Raum gehört Allen! Deshalb soll dieser auch wieder so verteilt und genutzt werden, dass die Allgemeinheit ihn nutzen und an ihm teilhaben kann.  Fortschrittlicher Protektionismus: Zum Schutz und zur Attraktivierung unserer schmucken 1950er-Jahre-Innenstadt bauen wir unverzüglich und unwiderruflich die Dürener Stadtmauer wieder auf. (Auf alt getrimmtes Hightech-Bauwerk.) Dadurch schaffen wir jede Menge Arbeitsplätze für binneneuropäische Zwangsarbeiter sowie reichlich städtische Identität und nebenbei auch noch einen touristisch attraktiven Mauer-Rundgang über den Dächern Dürens.


Mobilität

Planst Du noch oder baust Du schon? Während die Anderen nur wohlfeil von der Verkehrswende sprechen, setzen wir sie einfach um! Kostenloser ÖPNV, ein Radwegenetz für Kreis und Stadt, um das die Niederländer uns beneiden werden, Gehwege statt dumm herumstehender Parkzeuge. Autofreie Innenstadt innerhalb der niegelnagelneu wieder-errichteten (und auf alt getrimmten) Dürener Stadtmauer. Nur noch die, die wirklich auf motorisierte Fahrzeuge angewiesen sind, kommen durch die Mauer. Eltern-Taxis und innerstädtische SUVs werden ausdrücklich erlaubt. Aufgrund der gesellschaftlichen Ächtung und perfekter Verkehrs-Alternativen wird es sie aber nicht mehr geben. Für Fußgänger, Radfahrer und ÖPNV-Nutzer rollen wir nicht nur sprichwörtlich den roten Teppich aus. Um Kontrastfarben zu setzen begrünen wir die City, legalisieren Schwarzfahren (kostenloser ÖPNV) und machen die Voreifel-Metropole zur lebenswertesten, buntesten Stadt im Umkreis von mindestens 2,7 Kilometern.


Friedenspolitik

  • Waffelgesetz-Novelle
  • Waffel-Embargo & Waffel-Export-Stopp
  • Atomwaffel-Moratorium & konsequente Kernwffelstrateige
  • Waffelindustrie verstaatlichen
  • Waffelstillstandsverhandlungen mit Westfalen&Lippe
  • Sofortige, weltweite Waffelruhe
  • Unterzeichnung des Atomwaffelverbitsvertrags
  • siehe auch hier.

Notfalls mit Waffelgewalt durchzusetzen.


Bürokratisierung

Wir fordern: Verwaltung verwalten! Dazu bedarf es dringend:

  • Ein Büro für Angewandte Bürokratieforschung und Bürkratiefolgenabschätzung
  • Etablierung einer Schatten-Verwaltung zur professionellen Verwaltung der Verwaltung
  • Allgemeines Bürokratie-Kritik-Verbot
  • Kampf den Klischees: Imagekampagne & öffentliche Aufwertung des BeamtInnen-Status
  • We are family: BeamtInnen-Status ins Erbrecht aufnehmen

In Bearbeitung:

  • Soziales & Asoziales
  • Wohnen & (Über-)Leben in Düren
  • Kultur, Freizeit & Drogen
  • Schwarze Kassen & schwarze Nullen
  • Digitalisierung & total Innovatives
  • Noch mehr Strukturwandel, Energie- & Verkehrswende
  • Integration, Inklusion & Intubation
  • Gentrifizierung & Generationen-Gedöns
  • Bürgerschaftliches Engagement & Klüngel
  • Sonstiges

Positionen in leichter Sprache:


Programm des Bundesverbandes